Kostenloser Versand ab CHF 50,- Bestellwert
Bestellungen bis 16 Uhr werden am nächsten Tag geliefert
14 Tage Rückgaberecht
fittention@gmail.com

10 Tipps gegen Heisshunger

10 Tipps gegen Heisshungerattacken

 

1. Putzen Sie Ihre Zähne.

Mit dem Geschmack von frisch geputzten Zähnen oder einer Zahnspülung lässt sich jeder Heisshungerattacke überwinden. Die Lust auf Süsses wird besonders durch das in der Zahnpasta und Mundwasser enthaltene Menthol gesenkt. Zudem ist es auch noch gesund für die Zähne.

 

2. Trinken Sie ein Glas warmes Wasser.

Trinken Sie ein Glas pures, warmes Wasser. Nach ca. 10 bis 15 Minuten sollte die Heisshungerattacke überwunden sein.

 

3. Pfefferminzkaugummi kauen.

Kauen Sie einen Pfefferminzkaugummi und sagen Sie dem Hunger ade. Es ist das Gleiche Prinzip wie beim Zähne putzen. Das Menthol wirkt Wunder.

 

4. Sich ablenken.

Es klingt banal aber ist wirklich sehr hilfreich, denn meistens hält Heisshunger nicht lange an. Nutze also die Gelegenheit und rufe eine Freundin an oder schaue Dir einen spannenden Film an.

 

5. Den Hunger «wegdrücken»!

Es gibt einen Akupressurpunkt in der Vertiefung zwischen Nase und Oberlippe. Diese Stelle mit dem Zeigefinger 15 Sekunden lang drücken, tief durchatmen und entspannen. Die Stimulierung meldet dem Gehirn: «Ich habe keinen Hunger mehr»

 

       6. Nicht Hungern!

Am meisten entsteht Heisshunger indem man Mahlzeiten komplett auslässt. Achte also darauf, dass Du Deine Mahlzeiten regelmässig zu Dir nimmst.

 

7. Einkaufen mit Einkaufsliste.

Immer mit Einkaufsliste einkaufen gehen. Man sollte immer einen genauen Plan haben was man benötigt. Man neigt dadurch dazu mehr gesunde Lebensmittel zu kaufen. Zudem sollte man am besten nach einer Mahlzeit einkaufen gehen. Andernfalls sind Gelüste beim Einkaufen vorprogrammiert.

 

8. Vollkornprodukte bevorzugen.

Produkte mit Vollkorn (z.B. Brot, Nudeln, Naturreis) enthalten reichlich Ballaststoffe, die für ein langes Sättigungsgefühl sorgen und dafür sorgen, dass Du weniger oft Heisshungerattacken bekommst.

 

9. Genug Schlaf.

Bist Du müde dann benötigst Du Energie und dem Körper ist es dann egal wie er diese zuführt. Oft wird dann leider zu Süssigkeiten, welche schnelle Energie liefern, gegriffen. Achte daher darauf, dass Du ausreichend schläfst.

 

10. Sport, Sport, Sport.

Durch Sport werden Endorphine (Glückshormone) ausgeschüttet. Wir essen also nicht aus Frust.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.