Kostenloser Versand ab CHF 50,- Bestellwert
Bestellungen bis 16 Uhr werden am nächsten Tag geliefert
14 Tage Rückgaberecht
fittention@gmail.com

Gute Vorsätze 2019 - Stress vermeiden, etc.

Das alte Jahr ist hinter und gebracht und das neue Jahr hat begonnen. Und wieder habane sich ganz viele Menschen gute Vorsätze gemacht. Laut einer Forsa Studie machen sich ca. 40 % der Bevölkerung den Vorsatz im neuen Jahr Dinge besser zu machen als im alten Jahr.

Welche Vorsätze machen sich die Menschen im Jahr 2019? Folgende Vorsätze wurden laut Forsa genannt (nach Menge abnehmend):

  • Stress vermeiden oder abbauen
  • Mehr Zeit für Familie und Freunde
  • Mehr bewegen/Sport
  • Mehr Zeit für sich selbst
  • Gesünder ernähren
  • Abnehmen
  • Sparsamer sein
  • Weniger Handy, Computer, Internet
  • Weinger fernsehen
  • Weinger Alkohol
  • Rauchen aufgeben


Da wir uns hier bei fittention mit dem Thema Fitness, Gesundheit und Lifestyle beschäftigen wollen wir auf die oben markierten Vorsätze (fatt markiert) mal näher eingehen. In den nächsten Tagen werden wir auf die einzelnen Punkte etwas näher eingehen.

Stress vermeiden:

Generell solltest darauf achten, dass Du nicht zu viel Stress hast. Denn Stress kann auf Dauer sehr negative Folgen auf Dein Wohlbefinden bewirken. Folgende Symptome sind oft durch zu viel Stress ausgelöst: 

Kopfschmerzen: Dein Körper kann bei zu viel Stress mit verspannten Muskeln reagieren. Im Kopf- und Nackenbereich führt dies oft zu Spannungskopfschmerzen.

Pickel: Durch Stress schüttet der Körper Cortisol (Hormon) aus. Das Cortisol sorgt dafür, dass Deine Haut (vor allem im Gesicht) mehr Öl produziert. Die Folge können Akne-ähnliche Pickel im Gesicht sein.

Depression: Stress wird oft mit Depression und Angstzuständen in Verbindung gebracht. 

Bluthochdruck: Stress kann Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen fördern. Dies wird durch einen hohen Cortisol-Spiegel und einen Adrenaline-Überschuss verursacht.

Verdauungsprobleme: Durch Stress wird unser evolutinärer Flucht-oder Kampmechanismus ausgelöst. Dadurch kommte es teilweise zu einer schlechten bis pausierenden Verdauungstätigkeit. Die Folge: Magenschmwerzen, Durchfall, etc.

Wie kannst Du also Stress vermeiden?

Du solltest darauf achten, dass nach Phasen des Stress auch Phasen der Ruhe folgen müssen. Stress per se ist nicht schlimm sondern teilweise auch erwünscht. Wie z.B. beim Sport. Allerdings muss nach dem Sport auch eine Phase der Regeneration folgen. Genau so ist es mit dem Stress auf der Arbeit, etc. . Die Ruhephasen sind entscheidend. Genügend Schlaf, gesunde Ernährung und Phasen bei denen Cortisol abgebaut wird.

Wie kannst Du also pro aktiv Stress abbauen?

Sport treiben: Es ist erwiesen, das Sport sich positiv auf das Stressniveau auswirkt. Ob eine Runde Tennis, eine Einheit im Gym oder ein strammer Spatziergang im Wald.

Auszeit einbauen: Auch mal Nichts tun ist wichtig. Gönn Dir mal eine Phase der absoluten Ruhe. Wie z.B. zum Mittag 20 Minuten runter fahren auf einem Sessel oder bequemen Stuhl.

Urlaub machen: Ich denke Du weisst es schon. Urlaub kann Wunder bewirken.

Guter Schlaf: Du solltest darauf achten, ausreichend und gut zu schlafen. Mindestens 6-9 Stunden sind ein Muss. 

Meditation: Auch die geführte oder freie Meditation kann zu enormen Stressabbauenden Effekten führen. 

Die oben genannte Auflistung hat nicht den Anspruch vollständig zu sein. Wir wollen Dir damit nur einen Anstoss zu einem bewussteren, gesünderen und glücklicheren Leben geben.

Willst Du Dich mehr mit dem Thema Stress auseinandersetzen, dann empfehlen wir Dir folgende witerführende Literatur:

Stress abbauen durch Achtsamkeit:

https://amzn.to/2Roj1PA

Meditation für Anfänger (CD):

https://amzn.to/2CIqmkB

Meditation für Anfänger (Buch):

https://amzn.to/2Sr7tZ6

Fitness ohne Geräte:

https://amzn.to/2CIIeff

 

 

 

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.