Kostenloser Versand ab CHF 50,- Bestellwert
Bestellungen bis 16 Uhr werden am nächsten Tag geliefert
14 Tage Rückgaberecht
fittention@gmail.com

Meditieren - Mit Power in den Tag starten.

Zu einer erfolgreichen Morgenroutine kann auch das morgendliche Meditieren zählen.

 

Morgenstund hat Gold im Mund. Dieses Sprichwort wurde erstmals dokumentiert in einem Brief von „Erasmus von Rotterdam“ welcher im 15-16 Jahrhundert lebte. Aber genug zur Vergangenheit, zurück in die Gegenwart. Auch heute schwören viele Menschen auf eine gepflegte Morgenroutine mit einem damit verbundenen frühen Aufstehen. 

Unter der Woche klingelt mein Wecker bereits um 5.15 Uhr und jeden Morgen folgt nach dem Wecker eine gewisse Routine. Der erste Gang geht zur Kaffeemaschine und die Tasse wird mit einem frischen, guten schwarzen Kaffee gefüllt. Während die Kaffeemaschine läuft, fülle ich ein Glas (ca. 350 ml) mit lauwarmen Wasser und trinke dieses direkt aus. Diese Kleinigkeit soll Dich wacher und fitter machen und Deiner Verdauung gut tun. Zudem verliert der Körper während der Nacht sehr viel Wasser, und so kannst Du den Wasserhaushalt schon gleich auf Vordermann bringen. Direkt im Anschluss öffne ich alle Fenster der Wohnung um frischen Sauerstoff in die Wohnung zu bekommen. Danach trinke ich in Ruhe meinen Kaffee.

Der erste Kaffee hat geschmeckt und ich begebe mich zum Sofa. Dort liegt bereits mein iPad, bestückt mit Kopfhörern und das gewünschte Video ist auch schon parat. Das Video gibt es kostenlos auf YouTube (einfach Morgen Meditation in der Suche eingeben). Das Video dauert genau 14 Minuten und 31 Sekunden und eine angenehme, junge Frauenstimme führt mich durch eine Meditation mit dem Thema „Entspannung und Motivation“. Im Prinzip völlig automatisch.

Es kostet mich nur ca. 15 Minuten meinen Morgens und ich fühle mich danach gesund, fit, motiviert und voller Energie für den kommenden Tag. Man fühlt sich regelrecht unaufhaltsam. 

 

Genug aber zu meiner Routine. Ich wollte euch damit nur zeigen, wie einfach man eine solche Sache in den Alltag integrieren kann. Und am morgen gemacht kann es euch auch keiner mehr nehmen.

 

Wieso sollte man am Morgen eigentlich meditieren, was sind die genauen Benefits?

 

Meditation sorgt für Ruhe in Deinem Kopf:

 

Unsere Gedanken kreisen sich ständig um irgendwelche Dinge. Welches Hemd ziehe ich heute an, was koche ich heute Abend zu essen, etc. Diese ständigen Gedanken sind völlig normal denn unser Geist in nunmal ständig in Bewegung. Diese dauerhaften Gedanken können aber auf Dauer auch Stress auf den Körper ausüben. Zudem kann es zu Einschlafproblemen und Schlafstörungen führen. Meditation kann ein Baustein dafür sein, mal bewusst runter zu fahren und die Stopp-Taste zu drücken. Gedanken können auch von uns losgelassen werden. Wir selbst bestimmen welche Gedanken wir im Kopf haben und können dies mit einer Meditation ganz bewusst steuern.

 

Deine Konzentration und Dein Bewusstsein werden gestärkt:

 

Durch das Fokussieren auf Deinen Atem und auf die positiven Gedanken wird Deine Achtsamkeit gestärkt, und Du wirst in das Hier und Jetzt geholt. Dein Geist wird darauf trainiert bei der Sache zu bleiben und sich nicht so schnell ablenken zu lassen. Du wirst bemerken, wie Du eine bessere Konzentration erlangst und Du in all Deinem Handeln viel bewusster bei der Sache bist.

 

Dein Stresslevel sinkt:

 

Du wirst bemerken, dass durch eine regelmässige Meditation, Deine Entspannung insgesamt steigt. Muskelverspannungen lösen sich, der Blutdruck und der Puls werden gesenkt. Du wirst auf Stress insgesamt positiver reagieren und Probleme nicht zu sehr in den Vordergrund stellen.

 

Du wirst insgesamt gelassener:

 

Meditation kann Dir helfen Gefühle im Körper besser zu akzeptieren. Oft verdrängen wir unsere Gefühle und schauen über diese Hinweg oder lassen es an unseren Mitmenschen aus in dem wir Druck an ihnen ablassen. Durch Meditation wirst Du lernen diese Gefühle zu akzeptieren und diese gewillt vorbeiziehen zu lassen. Dies hat auf Dich und Deine Mitmenschen einen enorm positiven Einfluss. 

 

Schmerzen ade:

 

Viele Menschen schwören darauf Meditation zur Schmerzlinderung oder bei chronischen Erkrankungen anzuwenden. Du kannst durch Deine innere Einstellung zum Schmerz, indem Du ihn akzeptierst und nicht als Feindbild siehst einen insgesamt weniger angespannten Körper haben. Dieser wirkt sich entsprechend positiv auf Deinen gesamten Körper und damit die Schmerzen aus.

 

Positivität:

 

Durch eine positive Ausrichtung Deiner Gedanken wirst Du spüren, dass Du mit viel mehr Energie und Gelassenheit in den Tag startest und Hindernisse viel besser überwinden kannst. Zudem spürst Du wie Du Deine Dir gesteckten Ziele viel leichter erreichst und Dein Umfeld positiv von Dir inspiriert wird. 

 

Affirmationen:

 

In meiner gewählten Meditation verwende ich immer ganz bewusst Affirmationen. Was sind Affirmationen eigentlich. Ganz einfach. Es sind klare, positiv formulierte Sätze welche Du in Gedanken oder laut aussprichst. Du wirst damit direkt an Dein Unterbewusstsein sprechen und dieses positiv beeinflussen. Der Vorteil von Affirmationen. Sie lassen sich perfekt in Deinen Alltag integrieren. Ob verbunden mit einer Meditation oder komplett losgelöst sorgen sie dafür, dass Du auf Erfolgskurs bist. Erfolg so wie Du ihn definierst.

 

 

Ich hoffe, ich konnte Dir ein Paar Basics zum Thema Meditation und Morgenroutine mitgeben und wünsche Dir einen genialen Start in den Tag.

 

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.